Die Klärung eines Sachverhalts

Deutschland, 2008, 20 Minuten
Ein Film von Sören Hüper; Christian Prettin
Produktion: honnom film, leitmotiv film, kfw
empfohlen ab 14 Jahren, LE

Der Film erzählt in seiner Rahmenhandlung die Befragung eines ausreisewilligen DDR-Bürgers durch die Stasi und in Rückblenden die Hintergründe, die zu diesem Ausreisewunsch beigetragen haben. Nachdem sein in Westdeutschland lebender Schwiegervater pflegebedürftig wird, stellt der linientreue DDR-Wirtschaftsingenieur Jürgen Schulz einen Ausreiseantrag. Hauptmann Kühnel von der Stasi befragt ihn zur Klärung eines Sachverhalts und will ihn bewegen, diesen Antrag zurückzuziehen. Dies gelingt Kühnel jedoch trotz unberechtigter Anschuldigungen und massiver Drohungen nicht. Am Ende wird Schulz inhaftiert.
Die Klärung eines Sachverhalts beleuchtet den sogenannten Häftlingsfreikauf zwischen der BRD und der DDR. Bis zum Fall der Mauer wurden über 33.000 politische Häftlinge für insgesamt 3,4 Milliarden DM durch die Bundesrepublik freigekauft.



Bitte wählen Sie eine Lizenz-Art um den Preis zu sehen
LMZ DVD-Nummer:
4663029
LMZ Online-Nummer:
5553367
Auszeichnungen:
FBW-Prädikat: besonders wertvolll; Kurzfilm des Monats August 2008
Sachgebiete:
kein Sachgebiet angegeben
weitere Zielgruppen:
Erwachsenenbildung
Schlagworte:
Stasi, DDR, Deutsche Geschichte, Ehe, Partnerschaft, Menschenrechte, Kommunikation, Lebensentwürfe, 30 Jahre Wiedervereinigung,
Schuljahr:
Sek I: ab Klasse 8, Sekundarstufe II
Schulart:
alle Schularten
Sprache(n):
Deutsch
Untertitel:
keine Untertitel angegeben

Materialien  

TypNameLink
PDF Arbeitshilfe die_klaerung_eines_sachverhalts_ah.pdf
JPG Coverabbildung 300dpi die_klaerung_sachverhalt_dvd.jpg
JPG Coverabbildung 72dpi die_klaerung_sachverhalt_dvd_450.jpg
JPG Thumbnail Cover die_klaerung_sachverhalt_dvd_70.jpg
FLV Trailer [Trailer ansehen]
kfw - www.filmwerk.de

Katholisches Filmwerk GmbH
Ludwigstrasse.33
60327 Frankfurt a. M.

Tel. 069/ 971436-0
info@filmwerk.de