Kästner und der kleine Dienstag

Deutschland, Österreich, 2017, 99 Minuten
Ein Film von Wolfgang Murnberger
Produktion: Ester.Reglin.Film, DOR FILM Köln
empfohlen ab 12 Jahren, FSK 6

Der Schriftsteller Erich Kästner freundet sich nach der Veröffentlichung seines ersten Jugendbuchs "Emil und die Detektive" (1929) mit einem siebenjährigen Berliner Fan des Romans an, der zwei Jahre später in der Kinoverfilmung die Rolle des "kleinen Dienstag" spielt. Die Freundschaft des kinderlosen Autors mit dem vaterlosen Jungen gerät in den Jahren des Nationalsozialismus unter schwere Belastungen, als Kästners Bücher verboten und verbrannt werden und aus dem schwärmerischen Kind ein "Primaner in Uniform" wird. Nah an den historischen Fakten verdichtet das stimmungsvoll ausgestattete historische Drama die Beziehung zwischen Kästner und Hans-Albrecht Löhr (1922-1942) zu einer ansprechenden Fabel um Freundschaft, Aufrichtigkeit und Loyalität in politisch heiklen Zeiten. Dabei wird der differenziert gespielte Kästner als Mensch mit Brüchen, Ängsten und Schwächen gezeichnet, der bei alldem nie seine Integrität, Klarsicht und literarische Scharfsinnigkeit einbüßt. (filmdienst)



Bitte wählen Sie eine Lizenz-Art um den Preis zu sehen
LMZ DVD-Nummer:
46500660
Auszeichnungen:
29. Romy Österreichischer Film-/Fernsehpreis, Nominierung für den Preis der deutschen Fernsehakademie 2018,
Sachgebiete:
120010507
Biographien
240020412
Faschismus und Nationalsozialismus
24005
Biographien
Schlagworte:
Erich Kästner, Emil und die Detektive, Nationalsozialismus, Drittes Reich, Bücherverbot
Schuljahr:
Sek I: ab Klasse 7
Schulart:
alle Schularten
Sprache(n):
Deutsch
Untertitel:
keine Untertitel angegeben

Materialien  

TypNameLink
JPG Coverabbildung 300dpi Kaestner_und_der_kleine_Dienstag_DVD.jpg
JPG Coverabbildung 72dpi Kaestner_und_der_kleine_Dienstag_DVD_450.jpg
JPG Thumbnail Cover Kaestner_und_der_kleine_Dienstag_DVD_70.jpg
MP4 Trailer [Trailer ansehen]
kfw - www.filmwerk.de

Katholisches Filmwerk GmbH
Ludwigstrasse.33
60327 Frankfurt a. M.

Tel. 069/ 971436-0
info@filmwerk.de