Stilles Land

(inkl. 6 Kurzfilmen/-dokus auf der 2. DVD)

Deutschland , 1992, 98 Minuten
Ein Film von Andreas Dresen
Produktion: im Auftrag von Südwestfunk (SWF), Mitteldeutscher Rundfunk (MDR)
FSK 0

Die "Warten auf Godot"-Inszenierung an einem Provinztheater der DDR wird im Herbst 1989 von den politischen Ereignissen immer wieder überholt. Zwischen provinziellem Informationsnotstand, kämpferischem Aufbäumen und Rückzug in die künstlerische Arbeit kommt es innerhalb des Ensembles zu Momenten ungeahnten Zusammenhalts und neuerlichen Ernüchterungen. (nach filmdienst)
'Konsequenzen - Peter, 25': Der letzte Arbeitstag eines Industriearbeiters in der DDR zwischen lauten Maschinen, Duschräumen und Lebensplänen gegen die Vernunft.
'Was jeder muss': Ein kleiner realistischer Blick in die NVA vor der Wende.
'Nachts schlafen die Ratten': Ein kleiner Junge in der Trümmerwüste des zweiten Weltkriegs und die Notlüge eines älteren Mannes.
'Zug in die Ferne': Über das Fernweh und die Sehnsucht im Oktober 1989, als den November noch keiner vermutete.
'Jenseits von Klein Wanzleben'; Ein Dokumentarfilm über den Alltag einer kleinen DDR-Brigade in Simbabwe.
'So schnell geht es nach Istanbul': Die einfühlsam erzählte Begegnung eines türkischen Gastarbeiters und einer Ost-Berlinerin kurz nach der Öffnung der Mauer.



Bitte wählen Sie eine Lizenz-Art um den Preis zu sehen
Sachgebiete:
120010204
Arbeit an einer Inszenierung
24002050102
Deutsche Demokratische Republik 1949 - 1989
720
Sachgebietsübergreifende Medien
Schlagworte:
Wendezeit, Fall der Mauer, Warten auf Godot, Theater, politische Unsicherheit, Gärungsprozeß, katalysatorische Momente
Schuljahr:
Sek I: ab Klasse 9
Schulart:
alle Schularten
Sprache(n):
Deutsch
Untertitel:
keine Untertitel angegeben

Materialien  

TypNameLink
JPG Coverabbildung 300dpi Stilles_Land_DVD.jpg
JPG Coverabbildung 72dpi Stilles_Land_DVD_450.jpg
JPG Thumbnail Cover Stilles_Land_DVD_70.jpg
kfw - www.filmwerk.de

Katholisches Filmwerk GmbH
Ludwigstrasse.33
60327 Frankfurt a. M.

Tel. 069/ 971436-0
info@filmwerk.de