Donauklöster - Folge 19
    Katholisches Filmwerk



SACHGEBIETE
 
Ankerplatz der Seele: Kloster Kovilj in Serbien

Deutschland, 2004, 45 Minuten
Ein Film von Juri Köster
Produktion: Bayerischer Rundfunk, 3sat, ORF und TELLUX FILM GmbH München
empfohlen ab 14 Jahren

Schwarze Kutten und Kappen. Lange Bärte und der Ruf, über Jahrhunderte nicht ein Komma an der eigenen Lehre verändert zu haben. Doch wo man alte Mönche mit stechendem Blick erwartet, wird viel gelacht und in einer jungen, lebendigen Gemeinschaft gelebt - im serbisch-orthodoxen Kloster Kovilj direkt an den Auen der Donau. Ein Wohnhaus, eine Kirche, ein paar kleine Wirtschaftsgebäude. Eine Einfachheit, die man in Klöstern in Deutschland oder Österreich nie finden würde. Abt Porfyrije hat das Kloster wieder aufgebaut. 1990 noch halb verfallen, beherbergt es inzwischen 25 Mönche und Novizen. Obwohl das Kloster keinen Cent Kirchensteuer bekommt und kein Land mehr besitzt, steht es kurz davor, sich selbst zu tragen. Kloster Kovilj kennt keine Nachwuchssorgen.

Aus der Reihe Donauklöster

Schlagworte: Donau, Klosteranlagen, Klosterleben, serbisch-orthodox, Christsein, Kirchengeschichte, Kunst, Sinn des Lebens, Männer, Ordensleben

Sachgebiete:

5200305Orden, Kommunitäten
52006Religiöse Kunst

Schuljahr: Sekundarstufe II

Schulart: Gymnasium, Realschule

Sprache(n): Deutsch

Untertitel: keine Untertitel angegeben

Um den Film kaufen zu können / den Preis anzusehen, melden Sie sich als Medienzentrum oder Schule/Gemeinde an.

Materialien: 

JPG Coverabbildung 300dpi Donaukloester19.jpg
JPG Coverabbildung 72dpi Donaukloester19_450.jpg
JPG Thumbnail Cover Donaukloester19_70.jpg