Das Schloss
    Katholisches Filmwerk



SACHGEBIETE
 

Österreich/Deutschland, 1996, 90 Minuten
Ein Film von Michael Haneke
Produktion: Wega-Filmproduktionsgesellschaft mbH
empfohlen ab 14 Jahren, FSK 12

In einer Winternacht kommt K. im Dorf an. Seine Auskunft, er sei zum Landvermessen bestellt, wird mit Skepsis quittiert. Ein Bote überbringt eine Nachricht, zwei Gehilfen stellen sich ein, doch kein Weg führt ins Schloß. Der Gemeindevorsteher erklärt K.s Berufung als Verwaltungsirrtum, der Lehrer stellt ihn schließlich als Schuldiener an. K. macht sich Schankkellnerin Frieda (Susanne Lothar) gefügig, um über sie an den Beamten Klamm heranzukommen. Doch je mehr sich K. bemüht, desto weiter entfernt er sich von seinem Ziel und bleibt, was er bei seiner Ankunft war, ein geduldeter Fremder. Als er irgendwann endlich zu einer Unterredung beordert wird, im falschen Zimmer aber vor Erschöpfung einschläft, überhört er den Hinweis, daß das Amt in einer solchen Situation jede Bitte erfüllen würde.

Schlagworte: Kafka, deutsche Literatur, Einsamkeit, Kommunikation, Literatur(verfilmungen), Sprache

Sachgebiete:

160Ethik
580020320Drama, Schicksal
580020318Literaturverfilmung
120010202Adaption als Verfilmung

Schuljahr: Sekundarstufe II

Schulart: Förderschule, Gymnasium, Realschule

Sprache(n): Deutsch

Untertitel: keine Untertitel angegeben

Um den Film kaufen zu können / den Preis anzusehen, melden Sie sich als Medienzentrum oder Schule/Gemeinde an.

Materialien: 

TIF Coverabbildung 300dpi dasschloss_kafka_dvd.tif
HTM Coverabbildung 72dpi dasschloss_kafka_dvd.htm
JPG Thumbnail Cover dasschloss_kafka_dvd.jpg