Die Novizin
    Katholisches Filmwerk



SACHGEBIETE
 


Deutschland, 2002, 90 Minuten
Ein Film von Anno Saul
Produktion: Telefilm Saar
empfohlen ab 14 Jahren, FSK 6

Die 23-jährige Mona studiert Jura und soll wie ihre Schwester in die Fußstapfen ihres Vaters treten. Auch ihr Freund Marco arbeitet als Anwalt. Eines Tages begleitet Mona einen Gutachter, der die Beschädigung eines reichverzierten Klosterkirchen-Fensters in Augenschein nimmt. Die junge Frau kommt mit der ihr unbekannten, faszinierenden Welt der Benediktinerinnen in Berührung und beschließt, einige Tage Urlaub im Kloster zu machen. Nach reiflicher Überlegung trotzt sie dem Unverständnis ihrer Familie und entscheidet sich für ein Postulat im Kloster. Die Zeit der endgültigen Entscheidung über ihre Zukunft ist gekommen. Ein eindrücklicher Spielfilm, in dem Anno Saul sensibel und zugleich auf Spannung bedacht existentiellen Fragen nachspürt.

Schlagworte: Berufung, Identität, Religion heute, Orientierung(slosigkeit), Ehe, Partnerschaft, Frauen, Lebensentwürfe, Ordensleben, Sinn des Lebens

Sachgebiete:

48006Individuum und Gesellschaft
5200305Orden, Kommunitäten
16003Werte und Normen

weitere Zielgruppen: Aus-, Fort- und Weiterbildung von Priestern, Theolog(inn)en und Religionslehrer(inne)n, Erwachsenenbildung

Schuljahr: Sek I: ab Klasse 7

Schulart: Gymnasium, Realschule

Sprache(n): Deutsch

Untertitel: keine Untertitel angegeben

Um den Film kaufen zu können / den Preis anzusehen, melden Sie sich als Medienzentrum oder Schule/Gemeinde an.

Materialien: 

PDF Arbeitshilfe dienovizin_ah.pdf
HTM Coverabbildung 72dpi dienovizin.htm
JPG Thumbnail Cover dienovizin.jpg