Donauklöster - Folge 4

Väter und Söhne: Abtei Windberg

Deutschland, 2003, 45 Minuten
Ein Film von Michael Wandt
Produktion: BR, ORF und Tellux-Film München (kfw)
empfohlen ab 14 Jahren, LE

Der legendäre Mühlhiasl, der Waldprophet, sagte vor 200 Jahren dem Abt von Windberg, am Rande des Bayerischen Waldes, voraus, dass er und sein Konvent durch Gewalt zu Grunde gehen werden.
Zunächst ist es auch so geschehen: Das Kloster wurde 1803 säkularisiert, zerschlagen und als Brauerei genutzt. Erst im Jahr 1923 zog neues Leben in die verfallenen Mauern ein: Holländische Prämonstratenser konnten das heruntergewirtschaftete Kloster aufkaufen. Pater Roger van der Heijden erinnert sich noch gut an den ersten Prior des Klosters, Michael van der Hagen. Wie dieser mit harter Hand den Konvent führte und deshalb den Spitznamen "Der eiserne Michael" erhielt. Dessen Nachfolger, der heutige Abt Thomas Handgrätinger, hatte noch lange damit zu tun, dass sein Kloster von den Einheimischen als "Holländerkloster" angesehen wurde.
Ungebrochen erscheint bis heute die spirituelle Kraft Windbergs. Roggenburg, das Tochterkloster, belebt als umtriebiges Aktionszentrum das Schwabenland. Beide Konvente sind auf verschiedenen Wegen in die Zukunft aufgebrochen. Wohin diese führen, wird die Zeit erweisen.

Aus der Reihe Donauklöster



Bitte wählen Sie eine Lizenz-Art um den Preis zu sehen
Sachgebiete:
52006
Religiöse Kunst
5200305
Orden, Kommunitäten
Schlagworte:
Donau, Klosteranlagen, Klosterleben, Prämonstratenser, Christsein, Kirchengeschichte, Kunst, Männer, Sinn des Lebens, Ordensleben
Schuljahr:
Sekundarstufe II
Schulart:
Gymnasium, Realschule
Sprache(n):
Deutsch
Untertitel:
keine Untertitel angegeben

Materialien  

TypNameLink
JPG Coverabbildung 300dpi Donaukloester4.jpg
JPG Coverabbildung 72dpi Donaukloester4_450.jpg
JPG Thumbnail Cover Donaukloester4_70.jpg
kfw - www.filmwerk.de

Katholisches Filmwerk GmbH
Ludwigstrasse.33
60327 Frankfurt a. M.

Tel. 069/ 971436-0
info@filmwerk.de