Das Ende ist erst der Anfang
    Katholisches Filmwerk



SACHGEBIETE
 


Belgien/Frankreich, 2015, 93 Minuten
Ein Film von Bouli Lanners
Produktion: Versus Production (BE)/ADCB Films (FR)
empfohlen ab 14 Jahren, FSK 12

Zwei gealterte Rocker sollen für ihren Boss ein Handy wiederbeschaffen, das ein junges Streuner-Paar mitgehen ließ. Dabei treffen sie in einer unwirtlichen Gegend auf feindselige Provinzler, werden aber durch unerwartete Begegnungen auch auf neue Bahnen gelenkt. Das verfolgte Paar erhält derweil unverhoffte Hilfe, als ihm Jesus erscheint. Eine brillant inszenierte, von warmherzig gezeichneten Figuren lebende Tragikomödie, die mühelos den Bogen zwischen schwarzem Humor und existenziellem Drama schlägt. Zugleich plädiert der Film unaufdringlich für die Notwendigkeit gegenseitiger Anteilnahme. (nach Film-Dienst)

Schlagworte: Verfolgung, Anteilnahme, Jesus-Figur, Menschlichkeit

Auszeichnungen: 66. Internationale Filmfestspiele in Berlin: Preis der Ökumenischen Jury (Panorama)/ Bester Europäischer Film

Sachgebiete:

16003Werte und Normen
2000204Spielfilm
5200503Ethik

Schuljahr: Sek I: ab Klasse 9, Sekundarstufe II

Schulart: Gymnasium

Sprache(n): Deutsch, Französisch

Untertitel: Deutsch (Untertitel)

Um den Film kaufen zu können / den Preis anzusehen, melden Sie sich als Medienzentrum oder Schule/Gemeinde an.

Materialien: 

PDF Arbeitshilfe AH_das_ende_ist_erst_der_anfang_A4.pdf
JPG Coverabbildung 300dpi Das_Ende_ist_erst_der_Anfang_DVD.jpg
JPG Coverabbildung 72dpi Das_Ende_ist_erst_der_Anfang_DVD_450.jpg
PDF Didaktisches Material das_ende_ist_erst_der_anfang_Sequenzen.pdf
JPG Thumbnail Cover Das_Ende_ist_erst_der_Anfang_DVD_70.jpg